Ford Kuga - mit vielseitigen Hybridantrieben

Ford bietet drei verschiedene Hybrid-Antriebs-Alternativen für den neuen Kuga an. Die dritte Kuga-Generation wird mit Plug-In-Hybrid, EcoBlue Hybrid (Mild-Hybrid) und Hybrid (Voll-Hybrid) zu haben sein. Der Kuga ist damit die erste Ford-Baureihe, die gleich in drei verschiedenen Hybrid-Optionen lieferbar sein wird.

Das Plug-In-Hybrid-System umfasst einen 2,5 Liter großen Vierzylinder-Benziner sowie einen elektrischen Generatormotor und eine Lithium-Ionen-Batterie mit 14,4 Kilowattstunden Ladekapazität. Gemeinsam entwickeln sie eine Systemleistung von 225 PS. Das Laden der Batterie kann per Stromkabel oder während der Fahrt durch Rekuperierenerfolgen.

Die Mild-Hybrid-Version nutzt das Zusammenspiel eines 150 PS starken EcoBlue-Hybrid-Turbodiesels  mit 2,0 Liter Hubraum und einem integrierten, von einem Zahnriemen angetriebenen Starter-Generator. Der Elektromotor unterstützt den Diesel bei geringeren Drehzahlen mit zusätzlichem Drehmoment.

Der Voll-Hybrid wird Ende 2020 das Angebot an elektrifizierten Antrieben für diese Baureihe abrunden. Wie beim Kuga mit Plug-In-Hybrid-Antrieb kommt auch hier der 2,5 Liter  Benziner mit vier Zylindern inklusive elektrischem Motorgenerator und Lithium-Ionen-Batterie zum Einsatz.