Elektro-SUV mit Mega-Reichweite

Test: Hyundai Kona Elektro

Hyundai bietet mit dem Kona Elektro den ersten elektrisch betriebenen SUV an und verspricht dabei eine Reichweite von bis zu 470 Kilometer. Und, gleich einmal vorweg - die Praxis bestätigt diese Angabe durchaus.  Der Kona Elektro ist mit einem 64 Kilowattstunden großen Lithium-Polymer-Akku ausgestattet der im Unterboden verbaut ist. Das ist schon ein wahrlich mächtiges Speicherorgan! Nebeneffekt dieses Akkus: Durch den tiefen Schwerpunkt ist die Straßenlage spürbar stabiler und ruhiger.

Und der E-Motor-Punch ist beeindruckend. 150 kW und 395 Newtonmeter stehen auf Abruf, da können die Räder schon mal rasch durchdrehen. Es gibt neben einem Sport- und Komfort-Modus auch den Eco-Modus, mit dem man kaum Kraft verliert, der aber die Reichweite nochmals verlängern kann. Über Schaltwippen am Lenkrad lässt sich die Stärke der Rekuperation steuern. Mit etwas Übung kann der Kona Elektro dann auch nur mit dem Gaspedal gefahren werden. Das Bremsen übernimmt die Stromrückgewinnung. Was spart und nebenbei auch Spaß macht.

Je größer die Batterie, desto länger muss das Auto allerdings beim Aufladen am Kabel hängen. Der Kona ist da keine Ausnahme. Eine Komplettladung an einer heimischen Wallbox dauert knapp neun Stunden, am Hausstromnetz oft noch deutlich länger. An öffentlichen Schnelladestation geht es mitunter viel schneller - wenn man welche in der Nähe findet und sie auch wirklich funktionieren. Aber das ist wiederum eine andere Geschichte....

Die Bedienung des Stromers ist vorbildlich gelöst. Allein die Getriebe-Steuerung über vier griffgünstig positionierte Tasten (P-D-R-N) klärt alle Fragen hierzu auf einen Blick. Die dahinter liegende E-Parkbremse ergibt in diesem Hightech-Auto Sinn - wer will hier einen Handbremshebel ziehen? Über der Mittelkonsole ist blickgünstig der Acht-Zoll-Monitor für Audioanlage und Navigation platziert.

Für angenehme Temperaturen an Bord sorgt eine Klimaautomatik, unterstützt durch Lenkrad- und Sitzheizung vorn sowie eine Wärmepumpe. Auch ein gut aufgestelltes Assistenten-Team mit Abstandsregeltempomat, Spurhalte-, Brems- und Aufmerksamkeits-Assi sowie Rückfahrkamera fährt hier mit. Hinzu kommt noch ein Head-up-Display, das wir nur von der Premiumklasse gewohnt sind. Dieses fährt per Knopfdruck aus dem Armaturenbrett heraus. Alle wesentlichen Fahrinformationen lassen sich so an der unteren Kante der Windschutzscheibe ablesen, ohne dass man als Autolenker den Blick von der Straße nehmen muss.

Unabhängig von der Ausstattung fährt der Stromer stets unkompliziert und selbsterklärend. Drei Fahrmodi sind wählbar (Eco, Komfort, Sport). Mit Eco lässt es sich gut leben. Der E-Motor-Punch ist beeindruckend genug. Die Reifen drehen in null Komma nix durch. Sportmodus macht Spaß, aber wir haben noch mehr Freude an den Schaltwippen am Lenkrad. Die steuern keine Schaltvorgänge, sondern die Stärke der Rekuperation, von leicht - Stufe eins - bis streng - Stufe drei. Mit etwas Übung fährt man den Kona so dann nur mehr mit dem Gaspedal.

Beim Gas-, Entschuldigung: Stromgeben meldet sich der E-Motor mit dezentem Heulton, um sofort nach Erreichen des Wunschtempos stumm zu werden. Nur noch Wind- und Abrollgeräusche bleiben vernehmbar. Wäre da noch das Aufladen - von Gepäck bzw. der Batterie. Wer nicht XX-large unterwegs ist, wird mit dem 332 Liter fassenden Kofferraum das Auslangen finden. Mehr Batterie heißt in der Regel weniger Stauplatz. Das trifft auch beim Kona zu. Immerhin ist er bei Bedarf auf 1114 Liter erweiterbar.

Je größer die Batterie, desto länger muss das Auto am Kabel hängen, besagt eine andere Regel. Der Kona ist da keine Ausnahme. Mit der 64-Kilowattstunden-Batterie dauert ein kompletter Ladevorgang an einer garagentauglichen Wallbox knapp neun Stunden. Am normalen Hausstromnetz kann es auch bis zu 36 Stunden dauern - wenn der Kona praktisch komplett leergefahren ist. Daher gilt die ungeschriebene Stromer-Regel auch beim Kona: Strom tanken wo und wann immer es möglich ist.

Daten: Hyundai Kona Elektro

Motor: Elektromotor, 150 kW (204 PS), 395 Nm max. Drehmoment

CO2: 0 g/km

Antrieb: 1-Stufen-Automatikgetriebe, Vorderradantrieb

Spitze: 167 km/h

Verbrauch: 18 - 22 kW/h/100 km

Preis: 45.990,- € (0 % NOVA) inkl. Batterie, mit Berücksichtigung des Herstelleranteils der E-Förderung